Alle Beiträge, die unter Nähen gespeichert wurden

Vintage Sommer-Top mit Schleifchen

Hallo Ihr Lieben, ich zeige Euch mal wieder Etwas aus meiner Vintage Ecke. Ich bin wirklich stolzer Besitzer einiger gut erhaltener fast noch jungfräulicher Prado-Zeitschriften. Diese Zeitschriften sind ein wunderbarer Spiegel der Mode in der DDR in den 80er Jahren. Und zwischen einigen „Achherjes“ und „Guck mal, nie zieh ich so was an“ gibt es aber auch ein paar wirklich tolle und zeitlose Stücke. Die habe ich mir natürlich schon alle markiert und auf meine Need-to-Sew-Liste gesetzt. Und dieses Top hier (eigentlich Teil eines Zweiteilers) hat es als erstes geschafft, auch tatsächlich von mir genäht zu werden. In einer Sonntagslaune habe ich mich an das Kopieren des Schnittmusters gemacht. Dass das eine Hürde und Herausforderung war, muss ich wohl Keinem erklären, wenn ihr das hier seht. Deswegen habe ich es auch immer aufgeschoben…“da seh ich nie durch“. Aber falsch. Es war gar nicht so schlimm, wie ich zuerst befürchtet habe. Ich habe nämlich die entsprechenden Stücke mit einem Neon-Marker zunächst hervorgehoben und dann mit dem Kopierrädchen auf Zeitungspapier kopiert. Hat wunderbar geklappt. Es waren für …

Eine Vintage-Sommer-Hochwasserhose

Huhu Ihr Lieben! Ich liebe Vintage-Schnittmuster! Unlängst habe ich jedenfalls einen großen Stapel bei Ebay Kleinanzeigen ergattert. Und bei dem Schnittmuster zu dieser Hose war es Liebe auf den ersten Blick. Taillenhoch – unbedingt, Faltenbund – ja genau und große Taschen – jaaaa. Alles was mein Herz begehrt. Das beste war auch, dass es ein Ein-Größen-Schnitt war und ich mir somit das „ungeliebte“ Schnitt kopieren sparen konnte. Zunächst habe ich ein Probestück (liebevoll auch „Probekloss“ von Täschies Nähstube genannt) genäht aus den Resten meiner IKEA Vorhänge. Das habe ich zum ersten Mal gemacht. Bisher war es mir immer zu aufwändig, aber hier wollte ich einen besonderen Stoff probieren und wollte vorher wissen, ob der Schnitt zu mir passt. Am Probestück konnte ich schonmal sehen, dass die Größe gut passte, der Stoff allerdings ein leichter, fließender Webstoff sein sollte. Mein Vorhang war doch etwas sperrig und fiel überhaupt nicht schön. Im Gegenteil, er pumpte mich ziemlich auf – und das geht ja nun wirklich nicht. Der passende Stoff fiel mir dann eher zufällig hier in einem kleinen …

Schmulen bei den Profis – was ich mir bei den Gekauften abgucke

Ihr Lieben, heute gibt es nix Selbstgenähtes. Dafür gibt es eine kleine Nähstunde, in der ich Euch verrate, was ich gerne schmule und bei anderen ‚abgucke‘. Und da ich einen massgeschneiderten Rock für mich nähen will (klick), studiere ich gerade die Verarbeitung und Umsetzung an einem gekauften Modell. Dieser gekaufte Rock ist mein Hochzeitsrock von Lena Hoschek. Ich liebe die Passform, den Stoff und einfach alles. Ein tolles Teil! Ich zeig Euch jetzt mal, was mich nähtechnisch total beeindruckt. Nahtzugaben versäubern mit Schrägband Diese Art des Versäuberns hat bestimmt einen Namen. Was auch immer sie für einen Namen trägt, ich finde sie super schön – aufwendig aber richtig toll. Damit sieht das Kleidungsstück auch von Innen profimässig aus. Und man kann damit auch versteckte Akzente setzen. Ein wirklich unsichtbarer Reissverschluss Das Einnähen eines Reissverschlusses – verdeckt oder nicht verdeckt – ist für mich jedes Mal ein Abenteuer. Es klappt oder es klappt überhaupt nicht. Ich scheue mich oft davor, ein Teil zu nähen, wenn es einen Reissverschluss hat. Wenn ich diesen Reissverschluss hier sehe, sehe ich …

Mein erster Grundschnitt – Fluch und Segen

Heute ist ein besserer Tag zum Schreiben? Na mal gucken. Ich schreibe diesen Post schon zum 3. Mal. Warum? Ich treffe irgendwie nicht genau das, was ich Euch und mir sagen will. Klingt kompliziert, oder? Bin ich aber eigentlich garnicht, deswegen wundere ich mich ja selbst. Ich probier es mal mit den Dingen, die ich in diesem Post nicht will. Vielleicht ist das einfacher. Ich will keine Anleitung schreiben. Genau. Es gibt so viele tolle Anleitungen zum Erstellen eines Grundschnittes. Ich habe mir das Buch Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte von Teresa Gilewska ausgesucht. Mein Mann hat mir das im letzten Jahr geschenkt. Da muss ich also nicht noch eine Anleitung verfassen. Was ich eher will, ist mich und Euch davon zu berichten, was ich für Schwierigkeiten hatte, welche Aha-Effekte sich ergaben und welche Probleme ich allein nicht gelöst bekommen habe. Natürlich erzähle ich auch von den ganzen tollen Dingen, Erfolgserlebnissen und und und. Ich will keinen Huschi-Huschi-Post schreiben. Quatsch. Mensch Anne, das will doch keiner. Aber ich merke, dass es mir alles nicht schnell genug geht. Ich muss …

Bio-Sofadecke und Shirt – Probenähen für lebenskleidung

Ihr Lieben, da bei mir Zeit gerade Mangelware ist, gibt es heute einen kleinen Schummelbeitrag. Die Sachen sind alle schon im letzten Sommer entstanden, wie man unschwer auf den Bildern sehen kann. Aber lasst uns doch zusammen wieder von warmen Tagen träumen. Ich darf ja seit letztem Jahr für lebenskleidung probenähen und dieses Set entstand mit meinem ersten Stoffpaket. Mal wieder ist eine SofadecketoGo nach dem Schnittmuster von echtknorke entstanden. Diesmal aus super tollem weichen Baumwoll-Kuschelsweat und Baumwolljersey von lebenskleidung. Ich habe ehrlich noch nie einen tolleren Stoff gefühlt und auch nach mehrmaligem Waschen mittlerweile fühlt er sich immer noch toll an. Das zweite Teil im Set ist ein Basic Teil mit assymmetrischer Linie. Der Schnitt ist schon uralt. Den hatte ich mal von einem Nähworkshop und ich mag ihn immer noch sehr. Davon gibt es schon einige in meinem Schrank. Diesen hier habe ich am Kragen noch etwas gepimpt mit einem weissen Textilstift. Und das Ganze habe ich noch durch einen Loop in schwarz-senfgelb vollendet. Wenn ich gerade so die Bilder anschaue, weiss ich schon, …