Monat: Juli 2017

Vintage-Sommer-Top in Rot

Der Sommer kommt, bestimmt. Bis dahin nähe ich mir mit viel Hoffnung auf Sonne einfach ein paar luftige Tops. Das zweite nach dem PRADO-Schnittmuster gibt es jetzt in Rot – passend zur Challenge 12 Colors of Handmade Fashion.

Advertisements

Kleines Kleid aus Männerhemd – Upcycling Hack der Woche

Hallo ihr Lieben! Lang ist es her, dass es hier was zum Thema Upcycling gab. Doch die Woche hatten ich eine wunderbare Idee, wie ich zum einen wieder mehr zum Upcycling komme und wie ich mein Facebook-Tief überwinden kann. Facebook bekommt bei mir nämlich jetzt eine zweite (äh nein vielleicht doch schon dritte 🤔) Chance. Da es da in letzter Zeit ganz schön öde für mich war, hatte ich folgende Idee. Und Ideen müssen ausprobiert werden. Also, ich beglücke Euch und alle die mir auf Facebook folgen, jeden Tag mit einer kleinen Upcycling-Idee – entweder aus meinen ausgiebigen Pinterest-Recherchen, oder einer Eigene. Dabei werde ich nach einer Woche, wahrscheinlich meistens Freitags, schauen, welche Euch davon am besten gefallen hat. Diesen Hack werde ich dann für Euch testen und hier im Blog vorstellen.so kann ich Euch sagen, ob das ein cooler Hack oder Blödsinn ist. Diese Woche gab es drei Upcycling Hacks auf Facebook (ich hab erst Mittwoch angefangen). Der Upcycling Favorit war, wenn auch nur knapp das Kleidchen aus einem Männerhemd. Und gestern vor dem …

Vintage Sommer-Top mit Schleifchen

Hallo Ihr Lieben, ich zeige Euch mal wieder Etwas aus meiner Vintage Ecke. Ich bin wirklich stolzer Besitzer einiger gut erhaltener fast noch jungfräulicher Prado-Zeitschriften. Diese Zeitschriften sind ein wunderbarer Spiegel der Mode in der DDR in den 80er Jahren. Und zwischen einigen „Achherjes“ und „Guck mal, nie zieh ich so was an“ gibt es aber auch ein paar wirklich tolle und zeitlose Stücke. Die habe ich mir natürlich schon alle markiert und auf meine Need-to-Sew-Liste gesetzt. Und dieses Top hier (eigentlich Teil eines Zweiteilers) hat es als erstes geschafft, auch tatsächlich von mir genäht zu werden. In einer Sonntagslaune habe ich mich an das Kopieren des Schnittmusters gemacht. Dass das eine Hürde und Herausforderung war, muss ich wohl Keinem erklären, wenn ihr das hier seht. Deswegen habe ich es auch immer aufgeschoben…“da seh ich nie durch“. Aber falsch. Es war gar nicht so schlimm, wie ich zuerst befürchtet habe. Ich habe nämlich die entsprechenden Stücke mit einem Neon-Marker zunächst hervorgehoben und dann mit dem Kopierrädchen auf Zeitungspapier kopiert. Hat wunderbar geklappt. Es waren für …