Nähen
Kommentare 3

Ich mach´s mir selbst! – Who made Your Clothes? Beitrag zur Fashion Revolution Week

Frühlingsgrüße an Euch ihr Lieben!

Es war ja letzte Woche Fashion Revolution Week. Wie jedes Jahr werden wir gefragt, wer eigentlich unsere Klamotten macht. Also nicht: Wer hängt sie in den Laden und verkauft sie, sondern wer sitzt dafür bis zu mehrere Stunden an der Nähmaschine oder steht am Färbebad? Wir kennen diese Menschen nicht. Aber die alljährliche Aktion gibt genau diesen Menschen hinter der ganzen Glamour und Fashion Welt ein Gesicht und eine Plattform. Und da mir das Thema schon seit langem am Herzen liegt, bin ich dieses Jahr mit diesem Beitrag einfach (wenn auch etwas verspätet) wieder dabei!
Denn ich weiß mittlerweile, wer meine Kleidung macht: Meistens ich selbst! Ich habe so viele Firmen erfolgreich aus meinem Kleiderschrank verbannt und freue mich umso mehr, wenn meine Lieblingsteile von meiner eigenen Nähmaschine hüpfen.

DAS OUTFIT

05-Lebenskleidung-Pleated-Skirt-c

Das ultimative Frühlingsoutfit aus den tollen Stoffen von Lebenskleidung ist bei mir in der letzten Woche fertig geworden. Die Kombination besteht aus einem Midi-Pleated-Skirt nach einer Anleitung von aspairandapare und einem Oberteil, dessen Schnitt ich einfach von einem alten gekauften Lieblingsshirt kopiert habe.

DER ROCK

Ich fang mal unten an. Den Rock habe ich nun schon zum zweiten Mal genäht. Aber auch diesmal ist er „etwas“ anders geworden als der Erste, und als das
Original. Ich könnte jetzt sagen, war Absicht, aber nö, war es nicht. Es ist einfach mal wieder passiert. Der Erste war ein Upcycling-Probe-Stück, dass ich an die liebe Stefanie von alt-trifft-neu verschenkt habe. Da hatte ich noch so meine Problemchen mit dem Bund und wie immer dem Reissverschluss. Auch der Stoff wurde nicht mein Freund – auch wenn ich ihn eigens für dieses Projekt extra bei Ebay Kleinanzeigen ersteigert habe.

Im Gegensatz zum ersten Rock ist mir aber diesmal der Bund super gut gelungen (sorry Stefi :). Und der Reissverschluss ist „fast“ invisible.

Aber warum ist er nun anders? Ja, gute Frage. Das absurde ist, dass ich es erst auf den Fotos so richtig gemerkt habe. Na wer von Euch findet den oder die Fehler?

05-Lebenskleidung-Pleated-Skirt-h

Gefunden? Ich verrate es Euch gleich. Aber erstmal erkläre ich mich kurz (ist mir gerade einfach ein Bedürfnis:)

Also das war so: Ich musste den Rock nach der ersten Anprobe nochmal um ca. 4 cm enger machen, da ich mir nach der Anleitung den Taillenumfang nicht angepasst habe oder nicht berücksichtigt habe – ich habe es wahrscheinlich schlicht vergessen 🙂 *andiestirnklatsch Aber er hat danach wenigstens da gesessen, wo er sitzen soll, nämlich an der Taille.

05-Lebenskleidung-Pleated-Skirt-a

Und jeder, der nun das Original und meine Variante vergleicht, sieht, dass ich noch eine geringfügige Anpassung machen musste – ich kann den Rock nur auf der Seite tragen, da beim enger-Machen die Faltenverteilung nicht mehr stimmte und nun hinten eine Faltenlage fehlt UND ich auch noch die Falten in die „andere“ (ich will nicht sagen falsche) Richtung gelegt habt. Wenn der Reissverschluss wie geplant hinten ist, sieht es so dämlich aus, dass ich erst gedacht habe – scheiße, kann ich doch garnicht anziehen.

Bis mein Mann meinte, dass es auf der Seite getragen doch super ausschaut. Ja und ich finde, er hat recht. So gefällt es mir auch am allerbesten und der Rock bekommt dadurch auch das besondere Etwas. Er sieht zwar nicht aus wie das „Original“ aber er gefällt mir trotzdem oder gerade deswegen richtig gut. Beim nächsten Bild höre ich schon meinen Mann sagen „ja dann sag das auch mal Deinem Gesicht.“ Nee, wirklich, ich mag ihn sehr.
05-Lebenskleidung-Pleated-Skirt-g

Den Stoff findet ihr übrigens hier: BIO DENIM Detroit 

DAS SHIRT

Und zum Shirt gibt es garnicht mehr so viel zu sagen, das ist super. Da ich total gern bei hochtaillierten Hosen und Röcken die Oberteile reinstecke, hat dieses Shirt einen extra breiten Bund ab ungefähr Taillenhöhe, da kann nix mehr rausrutschen. Herrlich.

05-Lebenskleidung-Pleated-Skirt-d

Der Stoff ist ebenfalls von Lebenskleidung und es gibt ihn hier: Jersey La Rochelle 

Kennt ihr Projekte, bei denen Euch so was passiert? Nicht aus Schusseligkeit sondern so aus Versehen? Falls ja, zeigt mal her und vor allem, welche Lösung hattet ihr dafür?

Ich geh jetzt auf den Frühling warten.

Macht es Euch gemütlich. Ich verlinke mich noch bei MeMadeMittwoch und morgen bei RUMS:

Liebste Grüße
Anne

Alle Fotos hat übrigens @anadudde gemacht. DANKE!

*******************
NACHTRAG
Ich darf schon zum zweiten Mal für Lebenskleidung probenähen. Ich möchte mich an dieser Stelle für das Vertrauen und die Zusammenarbeit bedanken. Und eines muss gesagt werden: Diese Stoffe sind der absolute Hammer. Fair produziert und die Qualität ist so bestechend gut, das die Teile auch nach mehrfachem Waschen immer noch super aussehen. Und darüber hinaus lassen sie sich auch richtig gut zuschneiden und vernähen.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Das passiert mir heute ab und zu auch noch mal, dass ich aus Schusseligkeit etwas falsch mache. Und das nach über 50 Jahren Näherfahrung. So what! Hauptsache es gelingt am Ende. Und gelungen ist dir dein Rock ja wohl allemal!
    LG Reni 💕

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich auf Deine Gedanken, Wünsche und Anregungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s