Massgeschneidert-by-me, Nähen
Kommentare 2

Schmulen bei den Profis – was ich mir bei den Gekauften abgucke

Ihr Lieben,

heute gibt es nix Selbstgenähtes. Dafür gibt es eine kleine Nähstunde, in der ich Euch verrate, was ich gerne schmule und bei anderen ‚abgucke‘.

Und da ich einen massgeschneiderten Rock für mich nähen will (klick), studiere ich gerade die Verarbeitung und Umsetzung an einem gekauften Modell. Dieser gekaufte Rock ist mein Hochzeitsrock von Lena Hoschek. Ich liebe die Passform, den Stoff und einfach alles. Ein tolles Teil!

Hoschek-Rock-Totale

Ich zeig Euch jetzt mal, was mich nähtechnisch total beeindruckt.

Nahtzugaben versäubern mit Schrägband

Diese Art des Versäuberns hat bestimmt einen Namen. Was auch immer sie für einen Namen trägt, ich finde sie super schön – aufwendig aber richtig toll. Damit sieht das Kleidungsstück auch von Innen profimässig aus. Und man kann damit auch versteckte Akzente setzen.

Hockeck-Rock-Schraegband

Ein wirklich unsichtbarer Reissverschluss

Das Einnähen eines Reissverschlusses – verdeckt oder nicht verdeckt – ist für mich jedes Mal ein Abenteuer. Es klappt oder es klappt überhaupt nicht. Ich scheue mich oft davor, ein Teil zu nähen, wenn es einen Reissverschluss hat. Wenn ich diesen Reissverschluss hier sehe, sehe ich allerdings garnix – beneidenswert. Das soll wohl auch so sein. Der perfekte verdeckte Reissverschluss. Von innen amüsiert es mich allerdings, dass ich hier auch mehrere (zum Teil krumme) Nähte sehe. Also auch die Profies brauchen ein paar Hilfsnähte, um Aussenstoff und Futterstoff mit dem Reissverschluss unsichtbar zu verbinden.

Hockeck-Rock-Reissverschluss-02

Hockeck-Rock-Reissverschluss-03

Hockeck-Rock-Reissverschluss

Das Futter hängt an der Leine

Wer schonmal ein Futter eingenäht hat, weiss, dass da gern mal ein Knoten im Kopf aber auch im Ärmel oder Hosenbein passiert. Bei einem Rock ist das dagegen etwas einfacher. Aber um auch hier die Bewegungsfreiheit bei einem engen Rock wie einem Bleistiftrock zu gewährleisten, hat dieses Stück eine kleine Raffinesse: das Futter ist ganz normal am Bund eingearbeitet. Unten ist es aber nicht mit der Saumnaht verbunden, sondern hängt an einem Stück Schrägband. Das finde ich mega cool und richtig hübsch. Da rutscht dann auch bei Sitzen kein Futter hervor. Aber zugegeben, auch was für echte Pros 🙂

Hockeck-Rock-Futter

Zarte, gehauchte Abnäher

Alle meine Instagram und Facebook Follower konnten mir ja zusehen, wie ich mit den ersten Abnähern gekämpft habe. Meine Learnings findet ihr hier. Mittlerweile klappt es auch ganz gut. Diese hier bei dem Gekauften sind ganz zart, leicht geschwungen und so schön symmetrisch. Am Ende auch nicht verriegelt nur verknotet und leicht auslaufend.
Zum perfekten Reissverschluss gesellen sich also auch die perfekten Abbnäher.

Hockeck-Rock-Abnäher

Schöner stabiler Fransenbund

Der Bund ist designtechnisch keine Besonderheit. Ein einfacher Bund, der durch seine Fransen am Bundsaum glänzt. Ich finde es beim Tragen sehr angenehme, dass er so stabil ist. Da ich da aber nicht reinschauen kann, ohne Aufzutrennen, kann ich nur vermuten, dass eine Einlage eingebügelt wurde.

Hockeck-Rock-Fransenbund

Blindstich für den Saum

Der Saum ist mit einem (maschinellen?) Blindstick gesäumt. Interessanter finde ich allerdings die Bügeleinlage, damit wahrscheinlich wirklich keine Fäden von aussen sichtbar gezogen werden. Merke ich mir, hätte ich selbst so nicht gemacht oder nicht gewusst.

Hockeck-Rock-Saum

So, fertig geschmult. Macht ihr das eigentlich auch manchmal? An gekauften Sachen abgucken und lernen?

Sobald wieder Zeit da ist, näh ich meinen Proberock weiter. Die Details, die ich Euch hier gezeigt habe, werde ich nicht alle übernehmen, aber ein zwei verscuhe ich mal umzusetzen.

Jetzt bereite ich mich erstmal auf Sonntag vor. h+h Cologne, ich komme. Wer noch?

Lasst es Euch gut gehen!

Anne

Advertisements

2 Kommentare

Ich freu mich auf Deine Gedanken, Wünsche und Anregungen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s