Monat: März 2017

Schmulen bei den Profis – was ich mir bei den Gekauften abgucke

Ihr Lieben, heute gibt es nix Selbstgenähtes. Dafür gibt es eine kleine Nähstunde, in der ich Euch verrate, was ich gerne schmule und bei anderen ‚abgucke‘. Und da ich einen massgeschneiderten Rock für mich nähen will (klick), studiere ich gerade die Verarbeitung und Umsetzung an einem gekauften Modell. Dieser gekaufte Rock ist mein Hochzeitsrock von Lena Hoschek. Ich liebe die Passform, den Stoff und einfach alles. Ein tolles Teil! Ich zeig Euch jetzt mal, was mich nähtechnisch total beeindruckt. Nahtzugaben versäubern mit Schrägband Diese Art des Versäuberns hat bestimmt einen Namen. Was auch immer sie für einen Namen trägt, ich finde sie super schön – aufwendig aber richtig toll. Damit sieht das Kleidungsstück auch von Innen profimässig aus. Und man kann damit auch versteckte Akzente setzen. Ein wirklich unsichtbarer Reissverschluss Das Einnähen eines Reissverschlusses – verdeckt oder nicht verdeckt – ist für mich jedes Mal ein Abenteuer. Es klappt oder es klappt überhaupt nicht. Ich scheue mich oft davor, ein Teil zu nähen, wenn es einen Reissverschluss hat. Wenn ich diesen Reissverschluss hier sehe, sehe ich …

Mein erster Grundschnitt – Fluch und Segen

Heute ist ein besserer Tag zum Schreiben? Na mal gucken. Ich schreibe diesen Post schon zum 3. Mal. Warum? Ich treffe irgendwie nicht genau das, was ich Euch und mir sagen will. Klingt kompliziert, oder? Bin ich aber eigentlich garnicht, deswegen wundere ich mich ja selbst. Ich probier es mal mit den Dingen, die ich in diesem Post nicht will. Vielleicht ist das einfacher. Ich will keine Anleitung schreiben. Genau. Es gibt so viele tolle Anleitungen zum Erstellen eines Grundschnittes. Ich habe mir das Buch Schnittkonstruktion in der Mode: Grundschnitte von Teresa Gilewska ausgesucht. Mein Mann hat mir das im letzten Jahr geschenkt. Da muss ich also nicht noch eine Anleitung verfassen. Was ich eher will, ist mich und Euch davon zu berichten, was ich für Schwierigkeiten hatte, welche Aha-Effekte sich ergaben und welche Probleme ich allein nicht gelöst bekommen habe. Natürlich erzähle ich auch von den ganzen tollen Dingen, Erfolgserlebnissen und und und. Ich will keinen Huschi-Huschi-Post schreiben. Quatsch. Mensch Anne, das will doch keiner. Aber ich merke, dass es mir alles nicht schnell genug geht. Ich muss …